Kündigung wegen ungenehmigten Nachunternehmereinsatzes – § 8 VOB/B

0,00 

Kündigung des Vertrages auf Grund ungenehmigten Nachunternehmereinsatzes.

Beschreibung

Hat der AG dem AN eine Frist zur Aufnahme der Leis­tungen im eigenen Betrieb gesetzt und zugleich die Auftragsentziehung angekündigt, so bestehen nach fruchtlosem Fristablauf für den AG folgende Möglichkeiten zu reagieren:

  • Er akzeptiert, dass ein ungenehmigter Nachunternehmereinsatz stattfindet.
  • Der AG kann dem AN den gesamten Auftrag entziehen. Dies wird in aller Regel nur in Ausnahmefällen geschehen, wenn das Vertrauensverhältnis grund­legend zerstört ist.

Zusätzliche Information

Absender

,

Briefelemente

, , , , , ,

Gesetze_Paragraphen

,

P_Tags

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Textquelle

Adressat