Kündigung wegen ungenehmigten Nachunternehmereinsatzes – § 8 VOB/B

0,00 

Kündigung des Vertrages auf Grund ungenehmigten Nachunternehmereinsatzes.

Erläuterung Mustertext

Hat der AG dem AN eine Frist zur Aufnahme der Leis­tungen im eigenen Betrieb gesetzt und zugleich die Auftragsentziehung angekündigt, so bestehen nach fruchtlosem Fristablauf für den AG folgende Möglichkeiten zu reagieren:

  • Er akzeptiert, dass ein ungenehmigter Nachunternehmereinsatz stattfindet.
  • Der AG kann dem AN den gesamten Auftrag entziehen. Dies wird in aller Regel nur in Ausnahmefällen geschehen, wenn das Vertrauensverhältnis grund­legend zerstört ist.

Textvorlage Musterbrief

Betreff Mustertext

Kündigung wegen ungenehmigten Nachunternehmereinsatzes

Mustertext

hiermit beziehen wir uns auf unser Schreiben vom _______________. Sie haben die angezeigten Arbeiten nicht innerhalb der gesetzten Frist aufgenommen. Aus diesem Grund entziehen wir Ihnen den Auftrag vom _______________.

Wir fordern Sie auf Ihre Arbeiten unmittelbar einzustellen und die Baustelle zu verlassen.

Den noch nicht vollendeten Teil der Leistung werden wir zu Ihren Lasten durch einen Dritten ausführen lassen. Weitergehende Ansprüche auf Schadensersatz bleiben hiervon unberührt.

Ausfüllhinweise

Anlage

Themengebiete und relevante Gesetze

Relevante Gesetze

Referenzen

Textquelle

Themengebiet laut Quelle

Link zur Textquelle

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Kündigung wegen ungenehmigten Nachunternehmereinsatzes – § 8 VOB/B“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.