Bekanntgabe vorgesehener Nachunternehmer – § 4 VOB/B

0,00 

Bekanntgabe der vorgesehenen Nachauftragnehmer mit der Bitte um Prüfung und Genehmigung.

Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

Mit schriftlicher Zustimmung des AG darf er Leistungen an Nachunternehmer übertragen. Die Zustimmung ist nicht notwendig bei Leistungen, auf die der Betrieb des AN nicht eingerichtet ist. Der AN hat dem AG die Nachunternehmer und deren Nachunternehmer ohne Aufforderung spätestens bis zum Leistungsbeginn des Nachunternehmers mit Namen, gesetzlichen Vertretern und Kontaktdaten bekannt zu geben. Auf Verlangen des AG hat der AN für seine Nachunternehmer Erklärungen und Nachweise zur Eignung vorzulegen.

Zusätzliche Information

Absender

Briefelemente

, , , , , ,

Gesetze_Paragraphen

P_Tags

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Textquelle

Adressat

,