Abrechnung von Leistungen sowie Schadenersatz nach Kündigung wegen Unterbrechung von mehr als 3 Monaten – § 6 VOB/B, § 16 VOB/B

(1 Kundenrezension)

0,00 

Verlangen des AN nach Abrechnung und Schadensersatz nach Kündigung des Vertrag auf Grund Unterbrechung von mehr als 3 Monaten.

Kategorie: Schlagwort:

Erläuterung Mustertext

Wird die Ausführung für voraussichtlich längere Dauer unterbrochen, ohne dass die Leistung dauernd unmöglich wird, so sind die ausgeführten Leistungen nach den Vertragspreisen abzurechnen und außerdem die Kosten zu vergüten, die dem AN bereits entstanden und in den Vertragspreisen des nicht ausgeführten Teils der Leistung enthalten sind.

Sind die hindernden Umstände von einem Vertragsteil zu vertreten, so hat der andere Teil Anspruch auf Ersatz des nachweislich entstandenen Schadens, des entgangenen Gewinns aber nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Im Übrigen bleibt der Anspruch des AN auf angemessene Entschädigung nach § 642 BGB unberührt, sofern die Anzeige nach Absatz 1 Satz 1 erfolgt oder wenn Offenkundigkeit nach Absatz 1 Satz 2 gegeben ist.

Dauert eine Unterbrechung länger als 3 Monate, so kann jeder Teil nach Ablauf dieser Zeit den Vertrag schriftlich kündigen. Die Abrechnung regelt sich nach den Absätzen 5 und 6; wenn der AN die Unterbrechung nicht zu vertreten hat, sind auch die Kosten der Baustellenräumung zu vergüten, soweit sie nicht in der Vergütung für die bereits ausgeführten Leistungen enthalten sind.

Textvorlage Musterbrief

Betreff Mustertext

Abrechnung Leistungen und Schadenersatz nach Kündigung wegen Unterbrechung länger als 3 Monate

Mustertext

wir hatten den o. a. Bauvertrag vom _______________ infolge einer Unterbrechung von mehr als 3 Monaten, welche weder durch uns verursacht wurde noch durch uns zu vertreten war, gekündigt.

Diesem Schreiben beigefügt ist unsere Schlussrechnung Nr.: _______________ vom _______________, die erforderlichen Nachweise und das Aufmaß. Die Rechnungslegung erfolgte im Sinne des § 6 Nr. 5 bis 7 VOB/B sowie auf Grundlage der/des

  • vereinbarten Vertragspreise.
  • bereits entstandenen Kosten (inkl. derer die in den Vertragspreisen des nicht ausgeführten Teils der Leistung enthalten sind).
  • nachweislich entstandenen Schadens.

Entgangener Gewinn wird

  • geltend
  • nicht geltend

gemacht.

Wir bitten um fristgemäße Begleichung der vorgelegten Schlussrechnung gemäß § 16 Nr. 3, Abs. 1 VOB/B.

Ausfüllhinweise

Anlage

Schlussrechnung Nr.: ........................... vom .......................... inkl. aller Nachweise

Themengebiete und relevante Gesetze

Themen-Gliederung

Relevante Gesetze

Referenzen

Textquelle

Themengebiet laut Quelle

Link zur Textquelle

 

1 Bewertung für Abrechnung von Leistungen sowie Schadenersatz nach Kündigung wegen Unterbrechung von mehr als 3 Monaten – § 6 VOB/B, § 16 VOB/B

  1. Susie

    Sehr nützlich.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.