Ablehnung Nachtrag bzgl. Stundenlohnarbeiten – § 2 VOB/B

0,00 

Zurückweisung von eingereichten Stundenlohnzetteln und deren Vergütung.

Kategorien: , Schlüsselwort:

Erläuterung Mustertext

Gemäß § 2 Abs. 10 VOB/B werden Stundenlohnarbeiten nur dann vergütet, wenn sie vor ihrem Beginn ausdrücklich vereinbart worden sind. Die Unterzeichnung von Regiezetteln ersetzt nicht die vertragliche Vereinbarung, sondern be­scheinigt lediglich Art und Umfang der erbrachten Leistungen.

Textvorlage Musterbrief

Betreff Mustertext

Ablehnung Nachtrag bzgl. Stundenlohnarbeiten

Mustertext

die von Ihnen eingereichte Abrechnung von Stundenlohnarbeiten vom _______________ in Höhe von _______________ € reichen wir zu unserer Entlastung zurück. Stundenlohnarbeiten werden gemäß § 2 Absatz 10 VOB/B nur vergütet, wenn sie als solche vor ihrem Beginn angezeigt und durch den AG schriftlich genehmigt werden. Diese Voraussetzungen liegen nicht vor, da

  • keine schriftliche Genehmigung zur Ausführung von Stundenlohnarbeiten vorliegt/besteht.
  • die zur Geltung gebrachten Stundenlohnarbeiten zum vertraglich vereinbarten Leistungsumfang gehören.
  • die Abrechnung der Stundenlohnarbeiten nicht der getroffenen Vereinbarung entspricht.

Ausfüllhinweise

Anlage

Themengebiete und relevante Gesetze

Relevante Gesetze

Referenzen

Textquelle

Themengebiet laut Quelle

Link zur Textquelle

 

Share your thoughts!

Let us know what you think...

What others are saying

There are no contributions yet.

×

Anmelden

Neues Kundenkonto anlegen

Continue as a Guest

Don't have an account? Sign Up