Ablehnung Nachtrag bzgl. Stundenlohnarbeiten – § 2 VOB/B

0,00 

Zurückweisung von eingereichten Stundenlohnzetteln und deren Vergütung.

Kategorien: , Schlagwort:

Erläuterung Mustertext

Gemäß § 2 Abs. 10 VOB/B werden Stundenlohnarbeiten nur dann vergütet, wenn sie vor ihrem Beginn ausdrücklich vereinbart worden sind. Die Unterzeichnung von Regiezetteln ersetzt nicht die vertragliche Vereinbarung, sondern be­scheinigt lediglich Art und Umfang der erbrachten Leistungen.

Users who found this page were searching for:

Textvorlage Musterbrief

Betreff Mustertext

Ablehnung Nachtrag bzgl. Stundenlohnarbeiten

Mustertext

die von Ihnen eingereichte Abrechnung von Stundenlohnarbeiten vom _______________ in Höhe von _______________ € reichen wir zu unserer Entlastung zurück. Stundenlohnarbeiten werden gemäß § 2 Absatz 10 VOB/B nur vergütet, wenn sie als solche vor ihrem Beginn angezeigt und durch den AG schriftlich genehmigt werden. Diese Voraussetzungen liegen nicht vor, da

  • keine schriftliche Genehmigung zur Ausführung von Stundenlohnarbeiten vorliegt/besteht.
  • die zur Geltung gebrachten Stundenlohnarbeiten zum vertraglich vereinbarten Leistungsumfang gehören.
  • die Abrechnung der Stundenlohnarbeiten nicht der getroffenen Vereinbarung entspricht.

Ausfüllhinweise

Anlage

Users who found this page were searching for:

Themengebiete und relevante Gesetze

Relevante Gesetze

Users who found this page were searching for:

Referenzen

Textquelle

Themengebiet laut Quelle

Link zur Textquelle

 

Users who found this page were searching for:

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Ablehnung Nachtrag bzgl. Stundenlohnarbeiten – § 2 VOB/B“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.